Von Camping Bayona Playa ausgehend können historische oder von der Natur her interessante Orte besichtigt werden, die sich auf einer Distanz befinden, die es Ihnen erlaubt, rechtzeitig zurückzukommen und den Sonnenaufgang wieder in Ihrer Unterkunft zu genießen.

Lediglich als Beispiel schlagen wir hier einige Touren vor, wobei wir uns bewusst sind, dass wir viele gleichfalls interessante Ziele auslassen. Die Ausflüge sind zur Durchführung bei Tag gedacht, wir wollen aber nicht das aufregende, speziell für die Jüngeren interessante Nachtleben in Baiona, Sanxenxo oder Vigo vergessen.

BAIONA-LA GUARDIA-TUI –BAIONA

BAIONA

delfines-en-la-ria-de-vigo.-Paseos-en-velero

BAIONA ist ein touristischer Ort mit Fischertradition und wird durch eine herrliche Bucht vor dem offenen Meer geschützt. Die Lage ist unübertroffen gut zum Anlegen von Sport- und Angelbooten. Der Königliche Jachtclub ist weltweit bekannt und befindet sich innerhalb der ummauerten Halbinsel, die zu Fuß umlaufen werden kann.

Die Altstadt wurde am 1. März 1993, am 500. Jahrestag des Hafenaufenthalts der Karavelle Pinta in Baiona, als Ort von besonderem künstlerischen und historischen Wert deklariert. Es ist demnach der erste Ort in Europa, an dem die Nachricht von der neuen Welt empfangen wurde.

An einem Hügel am Stadtrand kann die Virgen de la Roca (Jungfrau des Felsens) besucht werden. Es handelt sich um eine monumentale, 15 Meter hohe Statue, welche die Jungfrau mit einem Boot in der Hand darstellt. Sie kann über Stufen im Inneren bestiegen werden und bietet eine Aussicht auf das spektakuläre Meer.

rapa-das-bestas-viveiro_evento_12_01926_BSollten Sie Zeit haben, missen Sie nicht das “A rapa das bestas” genannte Spektakel, bei dem in Freiheit lebende Pferde zusammengetrieben werden, um Ihnen die Mähne zu stutzen und die Fohlen zu kennzeichnen. In der Nähe gelegene Koppeln befinden sich in Mougás, Torroña und Valga

A GARDA

08-Castro-de-Santa-Tegra-A-GuardaPO

Die Straße nach A Garde verläuft an der Brandung des offenen Meeres. Es handelt sich um einen Fischerort mit einem schönen Jachthafen und Tradition an Meeresfrüchten.

Er liegt am Fuße des Sankt Thekla- Berges, wo sich eine berühmte Schanze befindet, von der einige der Behausungen rekonstruiert wurden. Es ist möglicherweise die meistbesuchte und wichtigste Wallanlage aus ur- und frühgeschichtlicher Zeit. Die Anlage wurde im Jahr 1931 zum nationalen Denkmal erklärt und gilt auch als Stätte von kulturellem Interesse. Vom Gipfel des Berges aus kann, dank seiner konischen Form, das gesamte Mündungsgebiet des Miño, der Hafen von La Guardia, die Insel mit dem Fort und das portugiesische Ufer gesehen werden.

TUI

IMG_0778

Ein herrlicher Ort mit mittelalterlichem Stadtriss, der zum Erforschen der Geschichte der Altstadt mit ihren schmalen Steingassen, Klostern, Kirchen und Palästen einlädt. Die befestigte Kathedrale krönt das Stadtbild. Es besteht die Möglichkeit, das Kloster zu besichtigen und den Bergfried zu besteigen, um den Anblick des Miño und seiner Flussebene sowie der Mauern des benachbarten portugiesischen Städtchens Valença zu genießen. Das gastronomische Angebot sollte dabei nicht vergessen werden, da dieses aufgrund der Lage am portugiesischen Jakobsweg sehr vielseitig ist.

Ein weiteres Highlight ist der Aloia-Berg, ein sehr gepflegter Naturpark mit Wildpferden und fünf über angenehme Wege verbundene Aussichtspunkte. Am Gipfel befindet sich ein ummauerter Bereich und ein monumentales Kreuz.

BAIONA – SANTIAGO - BAIONA

Spain-Santiago-de-Compostela-Cathedral2
Santiago, seit dem 12. Jahrhundert das angestrebte Ziel von Millionen von Pilgern, als Abschluss einer langen und von Schwierigkeiten und Genugtuungen gespickten Reise. Die wunderschöne Altstadt, mit aus Stein gebauten Gassen, Plätzen und Gebäuden, endet an der beeindruckenden Plaza Obradoiro. Dort sichtet man die ergreifende Barockfassade der romanischen Kathedrale, welche die Reste des Apostels beherbergt. Diese sind der Grund dafür, dass Santiago neben Rom und Jerusalem eines der drei wichtigsten Pilgerziele des Christentums ist. Wer das Glück hat, das Weihrauchfass Botafumeiro in Betrieb zu sehen, wenn dieses im Flug fast die Bögen des Kreuzgangs berührt, beginnt die Mystik und die Begeisterung der Pilger zu verstehen. Santiago, die Verwaltungshauptstadt Galiziens und Bischofssitz, ist mit seiner im 15. Jahrhundert gegründeten Universität und den zahlreichen Kirchen, Klöstern, Museen und Palästen ein Muss für alle, die den Nordwesten der iberischen Halbinsel besuchen.

CÍES-INSELN (per Schiff von Baiona, Vigo oder Cangas aus)
sl_islas_cies_01-nabia

Auch “Inseln der Götter” genannt, bilden Sie ein Archipel aus Granit, das die Ria von Vigo von der Härte des Ozeans schützt und in einen Naturhafen verwandelt. Seit sehr ferner Zeit von verschiedenen Siedlern besetzt, die ihre Spuren in Form von archäologischen Resten hinterließen, blicken sie eine spannungsreiche Geschichte, gebeutelt von Wikinger-, Piraten- und Freibeuterangriffen, zurück. Wir reden von Olaff, Drake und anderen.

Allein der Anblick der majestätischen Silhouette inmitten des Ozeans setzt Legenden über die an seinen Felsen gestrandeten Schiffe, die in Brand gesetzten Klöster und die Seelen der Seefahrer in Gang. Es gibt Leute, die behaupten, an stürmischen Nächten ein Seeräuberschiff an der Punta do Cabalo kentern gesehen zu haben.

Die Natur, heutzutage als Bestandteil des Naturparks Illas Atlánticas unter Schutz, behielt ihre wilde Schönheit in Form von Wäldern, Stränden und von Möwen und Kormoranen bevölkerten Felswänden. Mit etwas Glück können Delfinschwärme gesehen werden.Aufgrund der unglaublichen Seefauna ein idealer Ort zum Tauchen und Schnorcheln.

Der Strand Playa de Rodas wurde von The Guardian als “Bester Strand der Welt”” eingestuft

Ein Ausflug, der nicht ausgelassen werden darf. Die Inseln sind über Schiffe, die von Baiona, Vigo oder Cangas ablegen, zu erreichen. Aufgrund der Begrenzung der Besucherzahlen ist es empfehlenswert, die Eintrittskarten schon im Campingplatz zu buchen. Alternativ besteht die Möglichkeit, in Vigo eine Jacht zu mieten.

BAIONA-SANXENXO- O GROVE- A TOXA – BAIONA

SANSENXO

Wir starten mit einem Besuch von Sanxenxo und seinem wunderbarem Strand, Playa del Silgar, der viele an den berühmten Strand La Concha in San Sebastian erinnert. Doch zuvor haben wir herrliche Strände, wie der von Areas, oder bezaubernde Dörfer wie Cambarro zurückgelassen. Es geht weiter bis zum Strand von La Lanzada mit seinen stürmischen Wellen und dem feinen weißen Sand. Vor dem Ozean steht eine Kapelle, die viel Charme ausströmt.

O GROVE

Am Fischerort O GROVE angekommen, überraschen uns die zahlreichen Restaurants. Wir befinden uns in der Tat am wichtigsten Hafen der Ria von Arousa, wo jedes Jahr das Meeresfrüchtefest gefeiert wird.

A TOXA

Golf-La-Toja

Über eine romantische Brücke erreichen wir A TOXA, ein für den Elitetourismus, der sich seit dem 19. Jahrhundert durch die Qualität der Anlagen des Luxus-Kurortes angezogen fühlt, sehr attraktives Ziel. Es kann die Seifen- und Kosmetikfabrik besichtigt, am Golfplatz Golf und im Casino um Geld gespielt werden u.v.m. Im Zentrum der Insel ist es jedoch noch immer möglich, weitab von Bebauungen durch einen dichten Kiefernwald zu wandern.

BAIONA-VIGO -PONTEVEDRA –BAIONA

VIGO

vigo

Die Stadt Galiziens mit der höchsten Einwohnerzahl ist eine moderne, weltoffene und seit ihrer Gründung, dank dem für Fischerei, Handel und Freizeit extrem wichtigen Naturhafen, dem Meer zugewandte Stadt. Ausgestattet mit einer Altstadt mit Seemannsflair, die heutzutage voller Bars, Restaurants und Tapaskneipen ist, zielt Vigo auf den Qualitätstourismus ab, was durch die zahllosen Kreuzfahrtschiffe, welche die Stadt als Zwischenhalt aussuchen, eindrucksvoll bestätigt wird. Es ist nicht schwer, im Hafen auf die Independence of the Seas, Queen Mary 2, Oasis of The Seas, Grand Princess, usw. zu treffen. In dieser Ria finden internationale Ereignisse wie bspw. Segelregatten und Regatten historischer Schiffe aber auch Ausstellungen von Militärflugzeugen und Jagdmaschinen statt.

PONTEVEDRA

lugares-para-visitar-02-combarro

Die Provinzhauptstadt ist eine geruhsame Stadt mit einem sehr gepflegten Altstadtkern, der zu einem ruhigen Ausflug einlädt. In ihrer Ria befinden sich mehrere Inseln, wie z. B. die Insel Tambo, Eigentum der nahegelegenen Seefahrtschule von Marín, oder die Inseln Ons und Onceta, die Bestandteil des Naturparks Illas Atlánticas sind. Sollten Sie Ons mit einem der Schiffe, die in Bueu ablegen, besuchen, müssen Sie unbedingt den unvergleichbar leckeren Oktopus probieren, der dort an den Felsen gefangen wird.

VALENÇA DO MINHO UND PORTO

VALENÇA DO MINHO

Pousada Valença View Rio

Gleich hinter der jahrhundertealten Grenzbrücke, die Spanien und Portugal verbindet, finden wir den im 17. Jahrhundert ummauerten Bereich, von dem vier Tore und zwölf Bollwerke erhalten blieben. Die Altstadt von Valença ist ein wunderbares Labyrinth aus engen Gassen, in denen zahlreiche Geschäfte Textilien für den Haushalt, Mode, Antiquitäten und Dekorationsgegenstände anbieten. Es fehlt auch nicht an Restaurants und Bars. Ein von spanischen Touristen häufig besuchter Ort, um Einkäufe zu tätigen und die wunderbare Sicht auf den Nachbarort Tui und die Miño-Ebene zu genießen.

OPORTO

tranvia-oporto

Porto ist nach Lissabon die zweitwichtigste Stadt Portugals und liegt an der Mündung des Duero. Die historische Altstadt wurde zum Weltkulturerbe der UNESCO ernannt. Die Stadt ist seit Jahrhunderten für die Qualität seiner außerordentlichen Weine berühmt. Einige der direkt am Ufer des Duero gelegenen Weinkeller können besucht werden.

In Porto gibt es viel zu besichtigen und die wichtigsten Stadtviertel können von der wunderschönen Praça da Liberdade ausgehend zu Fuß erkundet werden. Vergessen Sie nicht, den San Bento-Bahnhof, eines der großen Schätze der Stadt , zu besichtigen. Dieser wurde mit mehr als 20.000 Azulejos (bunt bemalte und glasierte Keramikfliesen) dekoriert, welche auf eindrucksvolle Weise die Geschichte Portugals erzählen.

Zur Mittagszeit dann am Besten den leckeren Bacalhau probieren, den die Portugiesen meisterhaft und auf tausend verschiedene Arten zubereiten, da es ihr Nationalgericht schlechthin ist.